Times Square

Black Friday in New York

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Eingang und Fenster meines Schuhkartons

Nachdem sich die Amerikaner an Thanksgiving für all die Dinge bedankten, die sie in ihrem Leben ihr Eigen nennen dürfen, feiern sie heute den Konsum. Macht Sinn. Was mich an der Sache reizt sind die 30-50% off Deals, die es in vielen Geschäften gibt. Also stürzte ich mich mit dem Rest der Einwohner und Touris ins Shopping-Getümmel. Mittlerweile hat sich das Wetter geändert. Wolkenloser blauer Himmel und klirrende Kälte schlagen mir nun entgegen, wenn ich aus meinem überheizten Schuhkarton auf die Straße trete.

The Empire State Building

IMG_20131129_141922
Lower Manhattan und Hudson River

Von Dubai oder Hong Kong kenne ich bereits sehr hohe Gebäude und weiß wie beeindruckend die Aussicht sein kann. Doch erneut unterscheidet sich New York von anderen mir bekannten Großstädten. Egal in welche Richtung ich über die Stadt blickte – jede Himmelsrichtung war beeindruckender als die zuvor. In der Ferne waren der Central Park, die Statue of Liberty und die Brooklyn Bridge erkennbar. Anhand des logischen Block-Aufbaus von New York konnte ich sogar ungefähr abzählen wo mein Hostel lag. Ich genoss die Aussicht währen die Yellow Cabs 80 Stockwerke unter mir wie Bienen umherschwirrten.

Business as usual

Ich befinde mich zwar auf einem anderen Kontinent allerdings verfolgen mich hier die gleichen Probleme wie in Deutschland. Pünktlich zu meinem Lunch esse ich ein weiteres Mal eine meiner Piercingkugeln. Unnötig zu sagen, dass ich trotz der Bekanntheit dieses Problems keinen Ersatz mitgebracht habe. Also bestand die nächste Sache auf meiner To-Do-Liste darin einen nahegelegenen Piercing Shop zu finden.

Time Square at Night

Bereits mittags passierte ich, allerdings eher ausversehen, den Time Square. Bei Tag eher unscheinbar und nur bedingt sehenswert, verwandelt sich der Platz abends in ein unglaubliches Meer aus beleuchteten Werbeleinwänden. Ein Teil meines deutschen Öko-Gehirns dachte neben staunender Faszination über den massiven Stromverbrauch nach.

Broadway vs. Off-Broadway

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Rocky am Broadway

Die Lichter des Time Squares münden in Midtown nahtlos in die des Broadways. Von daher fiel die Entscheidung leicht den bunten Lichtern weiter zu folgen. Im Gegensatz zum Rest meiner Geschlechtsgenossinnen finde ich Musicals weder gut noch sehenswert. Off-Broadway Stücke vereinen, im Vergleich zu ihren großen Mainstream-Brüdern, eher skurrile und lustige Elemente –  wenn ich Zeit finden sollte fiele mir also die Entscheidung zwischen den beiden Optionen leicht.

New York: The City that never sleeps. Me neither.

Es gibt unzählige Faktoren, die für mich hier das Durchschlafen unmöglich machen. Zu viele um sie aufzuzählen. Obwohl ich jeden Tag total erledigt von meinen Gewaltmärschen ins Hostel zurückkehre, ist an erschöpftes Einschlafen kaum zu denken. Mit Bedacht auf den gesundheitsschädlichen Aspekt des Schlafentzug, habe ich mich heute, meiner Gesundheit zu liebe, getreu an das Motto gehalten: One Guinness per day keeps the doctor away. Mein Black Friday in New York City endete also in einem Irish Pub.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s