New York

If you can make it there you can make it anywhere

Schon Frank Sinatra wusste, wenn er es in New York schaffen kann, schafft er es überall: “If I can make it there, I’ll make it anywhere. It’s up to you, New York, New York”. Diesen Ausspruch kann man im Kontakt mit vielen Menschen in NYC immer mal wieder hören. Touristen oder Menschen, die danach streben hier ihren Traum zu leben, die Stadt wirkt inspirierend und motivierend. Und das auch auf mich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
New York City Subaway

Heute Morgen trat ich zum ersten Mal als Teil der arbeitenden Bevölkerung New Yorks aus der Haustür. Das Schienensystem New Yorks zählt zu den ältesten der Welt und wird deshalb ständig gewartet. Doch wie wartet man Schienen auf denen 24/7 Millionen von Menschen transportieren werden müssen? Zahlreiche Consulting Firmen sind bereits an dieser Aufgabe gescheitert. Deshalb kommt es auf vielen Strecken zu Ausfällen. Doch dank meines deutschen Bedürfnisses auf Pünktlichkeit hatte ich dies in meinen Arbeitsweg mit eingeplant.

Next stop: Finance District

Bereits am Wochenende hatte ich die Wall Street und den Finance District besucht, um eine erste Orientierung zu haben. Anzugträger und Frauen in Business Kleidung eilten zwischen den Skyscrapern und historischen Gebäuden zu ihren Arbeitsplätzen – und ich mit ihnen. Detailliert werde ich hier wahrscheinlich nicht über meine Arbeit berichten. Ich bitte um Verständnis dafür. Als ich abends zurück zur Subway schlenderte, fühlte ich mich bereits als Teil des großen Apfels. Der erste Arbeitstag verlief angenehm problemlos. Langweilen werde ich mich an Arbeitstagen sicherlich nicht. Wieder in meinem Viertel angekommen, reihte ich mich mit anderen New Yorkern in die Schlangen für die Take aways ein.

The doubleganger army

Wie bereits aus einer How I met your Mother-Episode bekannt, findet sich in New York zu jeder erdenklichen Person ein Doppelgänger. An meinem ersten Abend sah ich Lady Gaga mit kurzen blondierten Haaren an mir vorbei marschieren. Ein paar Tage darauf lief mir bei einem Shopping Trip auf der Fifth Avenue Nicki Minaj und Kim Kardashian über den Weg. Mit dem Hintergedanken, dass ich wahrscheinlich über eine zu lebhafte Fantasie verfüge, hakte ich die Geschehnisse ab. Lustigerweise kam es im Hostel am darauffolgenden Tag zu einem Gespräch über genau dieses Thema. Anscheinend bin ich nicht die Einzige, der ab und zu Menschen mit verblüffender Ähnlichkeit für Stars über den Weg laufen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s